Type A

Milch(-getränke)

In vielen Produkten, die wir täglich benutzen, finden wir Milch, ob als Grundzutat oder auch in verarbeiteter Form. Ob morgens zum Müsli als Milch oder Joghurt, zum Tee oder Kaffee, aber auch zum Herstellen von Süßspeisen und Nachspeisen.

Heutzutage stellt sich die Frage, ob die Milch noch nahrhaft und gesund ist, und in was die Qualität der Milch beeinflusst?

Einer der wichtigsten Indikatoren hierfür ist der Speiseplan der Kühe. Eine abwechslungsreiche und nahrhafte Ernährung führt zu einer hochwertigen Milch. Es sind mehr Vitamine, Mineralien und Omega-3-Fettsäuren in der Milch, die infolgedessen auch über die Milch aufgenommen werden können.

Die Lebensqualität ist der zweite wichtige Punkt, der die Qualität beeinflusst. Diese beeinflusst die Menge der Milchproduktion. Aber auch der allgemeine Gesundheitszustand der Kühe spielt hier eine Rolle. Dazu gehören Bewegung – stehen die Kühe nur dicht an dicht im Stall oder haben sie die Möglichkeit sich zu bewegen -, können sich die Kühe zurückziehen und entspannen und gibt es beispielsweise Bürsten um sich zu kratzen? Auch wichtig für die Milchqualität ist die Medikamentengabe. Bekommen die Kühe häufig Antibiotika verabreicht, wird nach der Gabe die Schonfrist abgewartet oder wird die Milch eventuell schon wieder zu früh in den Handel gegeben?

Unsere Milch beziehen wir, aufgrund mangelnder Alternativen in Ostfriesland, von einer Genossenschaftsmolkerei in Asendorf. Besonders am Herzen lag uns, neben dem Tierwohl, auch die faire Bezahlung der Landwirte, die Größe der Höfe und die nicht groß-industrielle Verarbeitung der Milch. Auf den Höfen der Asendorfer Molkerei sind durchschnittlich 70 bis 80 Kühe, was heutzutage einer kleinen Hofgröße entspricht. Hiermit sind wir sicher, dass die Kühe in puncto Lebensqualität und Speiseplan bestens versorgt sind.

Hintergrund zur Molkerei – Asendorfer Genossenschaftsmolkerei
Die Asendorfer Genossenschaftsmolkerei besteht seit 1888 und wird von rund 75 Bauern, die durchschnittlich 70 bis 80 Kühe besitzen, beliefert. Da die Molkerei eine Genossenschaft ist, wird der Gewinn an die Bauern ausgezahlt, der Rohmilchpreis ist folglich fair für die Bauern.
Die Molkerei setzt auf traditionelle Verarbeitungsmethoden, frische Produkte und Qualität.